Ilex Crenata

Da ich wöchentlich einmal mit meiner lieben Oma telefoniere kam im Gespräch auf einmal das Thema Bonsai auf. Meine Oma meinte auf einmal das sie zu ihrem 50. Jährigen Hochzeits Jubiläum einen Bonsai bekommen (der Bürgermeister des Dorfes sei Inhaber einer Gärtnerei) und von dem hätte sie ihn bekommen.  Jedoch aber keine Ahnung davon und ich solle mich darum kümmern.

Der Klassiker wie im Baumarkt. Schlechte Erde,Schlechter Zustand,Falsches Schild. Es stand Indoor dabei zählt Ilex eher zu den Outdoor laut meiner Recherche. Er gilt auch als Buxbaum ersatz weil er sehr gleich wächst.

Im Vorgespräch konnten wir nicht klären was es für eine Sorte war der Beschreibung nach am Telefon habe ich erstaunlicherweise schon auf Ilex getippt auch wenn ich noch nie einen gesehen hatte.

Dort angekommen fand ich ihn eigentlich gar nicht mal so Hässlig er hatte keine S-form war eher frei Aufrecht. Kann man nehmen. Das einzigste Problem was sich für mich sofort gestellt hat war die Erde es war offensichtlich wie Blumenerde.

 

Leider musste ich ihn im Auto heimbringen und das Wetter war auch noch sehr Heiß. Er hat zwar keine direkte Sonne im Auto abbekommen und keine balltrockenheit trotzdem sah er Zuhause irgendwie nicht ganz so gut aus. 4 std. im Heißen Auto haben spuren hinterlassen.

Also was tun ? erstmal rausstellen und warten was passiert, nach 1-2 Wochen hatte er immer mehr Blätter fallen lassen. Also stand mein Entschluss fest,meiner Meinung nach stand er zu nass also muss die alte erde weg. Der Zeitpunkt war un optimal aber egal es wird gemacht.

Ich habe alle Wurzeln ausgespült und freigelegt das keine Rückstände von dem alten Substrat blieben. Soweit so gut , hatte noch Aquarienkies da .. ihm also ne Drainage gegönnt. Ich hab nach einer  Woche Dünger drauf womit man nach dem Umtopfen eig. ein Monat warten soll.

Er hat super Positiv auf das umtopfen und den Dünger reagiert. Sofort frischen grünen neuaustrieb gezeigt.

neuaustrieb

Top dachte ich also ging ich mal davon aus 🙂 Jawoll ich hab ihn gleich unter Kontrolle. *Ähm naja ein paar Wochen später zeigte er mir das gegenteil. Blattabwurf ! .. hm wieso?was ist nu schon wieder? ..

Alles klar Fliegen auf der Erde (Ich hasse Viecher weil ich direkt nie weiß gut oder Böse). Auch war die ganze Erde voll davon. Also mit nem Mittelchen gesprüht und gegossen.

Offensichtlich sind dann noch viele viele Blätter gefallen sodass er Aktuell wieder recht kahl ist. Mal sehen wie er über dein Winter kommt und vllt. im sommer wieder austreibt. Das Problem an kleinen Fliegen/weißen Würmern in der Erde ist mir ist so schon ein Baum Kaputt gegangen. Wenn es Trauermücken sind legen sie ihre larven in die Erde die die Frischen Wurzelspitzen/Wurzeln fressen das heißt der Baum stirbt und man bekommt es nicht mit.

So ist es mir/uns mal Passiert mit einer Pistazie. Gleiche Symptome Blattabwurf!  wir haben geschaut, „oh was ist das denn“ (er war in einer kleinen Halbmondschale mit wenig Substrat). Wollten ihn rausheben und ihm neues Substrat geben, leider zu spät , die wurzeln sind einfach weggebröselt und das wars. So schnell konnte er keine neuen Wurzeln bringen. Tot!

Advertisements

Nestfichte Picea Abies Nidiformis

So ein weiterer meiner neuen Bäume von 2014 ist eine Nestfichte. Ein guter Gestalter und Künstler in meiner Facebook Liste hat mir mitgeteilt das er gerne ein paar Bäume/Rohlinge verkaufen möchte um etwas frischen Wind in seine Sammlung zu bringen.

Ich habe mir die Liste mit damals über 30 Bäumen angeschaut und meine Favoriten rausgesucht. Meine Favoriten waren die Nestfichte eine Wisteria und diverse andere. Wobei ich aufgrund meines Geldbeutel (und ein wenig Vernunft) nur einen genommen habe.

Erfreulicherweise bot sich doch auch die Gelegenheit die Bäume in Augenschein zu nehmen ohne extra 200-300 Km nach Luxemburg zu fahren. Und zwar hatten wir (der Arbeitskreis in dem ich) bin eine Ausstellung in Stuttgart/Feuerbach. Er hatte sich nen Termin in Ulm so gelegt das er auf dem Rückweg hier gehalten hat . 800 km an einem Tag nur für Bonsai -> Respekt!

Erstmal das Verkaufsfoto das es geschafft hat das der Baum mir nicht mehr aus dem Kopf ging.

140908_228

was man auf dem Verkaufsfoto nicht sieht wo ich mir dann nach der ersten Ansicht auch nicht mehr so sicher war. Der stamm geht nach dem nicht mehr sichtbaren im 90° winkel nach hinten geht n stück nach oben und direkt wieder nach vorn.

Ich füge mal eine Galerie ein.Reihenfolge vorn mitte, einma um 90° gedreht dann wieder um 90° . einmal von oben und nochmal 90° .

Nichts desto Trotz fand ich die Fichte immer noch Toll, das ist einfach ne Persönliche Meinung. Möglicherweise sagen andere das ist Schrott aber ich finde sie toll und glaube das man damit was anstellen kann.

Da mir auch das zu anspruchsvoll ist um es alleine zu machen und ein Gestalter für mich kaum bezahlbar ist warte ich auf nen Workshop in unserem Ak. Laut dem was ich gehört habe wird es im März 2015 soweit sein. Ich werde in Anleitung von Valentin Brose den Baum auf einen Weg bringen.  Ich werde bei dem Workshop einige Dokumentations Bilder machen. Ich bin heute schon gespannt in welche Richtung es gehen wird.

 Update 1.4.2015

Zuerst wollte ich den Workshop ja canceln und absagen aus Privaten Gründen. Jedoch habe ich mich glücklicherweise auf anraten von Valentin und den anderen entschieden doch mitzumachen und es hat sich sehr gelohnt wie ich finde. Valentin hat aus dem Baum einiges rausgeholt und er ist kaum wiedererkennbar.

11014761_10206175957623864_285362670_n

Der Winkel der Pflanze ist noch nicht Optimal und sie wurde auch noch nicht komplett durchgedrahtet .. und bearbeitet denn das war schon genug Stress. Ich werde sie jetzt einfach ein Jahr wachsen lassen und beim nächsten Workshop mit Valentin wieder mitbringen. Ich bin dafür wenn mal ein Gestalter an dem Baum war sollte auch dieser weiter dran sein und nicht das jeder mal was dran gemacht hat. Aus Privaten Gründen .. hatte ich auch dieses mal nicht so viel Spass daran wie immer, daher gibt es auch von dem Workshop nicht wie sonst viele Bilder . Mir war einfach mal nicht danach.

Valentin sagte mir ich solle sie keinem Frost mehr aussetzen, nun ja zu Faul gewesen 2-3x Abends Runterzugehen. Allerdings hat es nur ein paar Braune Nadeln gegeben. Derweil sieht sie so aus! ca. 25.4.2015

DSC_0006

DSC_0007

DSC_0008

Ein Kräftiger Austrieb, damit habe ich aber gerechnet, als ich sie bekommen habe sah sie ja auch so Explodiert aus! ^^..

Juniperus Sabina Kaskade

Über die Hainbuche und den Weißdorn habe ich bereits berichtet. Jedoch traf mich das allergrößte glück des Workshops am 22.8.2014 mit einem Wacholder.

Ich hätte auch gerne einen Nadelbaum genommen jedoch waren die alle recht groß -> zu groß für mein Stellplatz. Jetzt habe ich dann doch 2 Laubbäume mitgenommen, der Weißdorn und die Hainbuche. Wie mir dann mitgeteilt wurde ist es aber eher die zeit eines Nadelbaums bezüglich der Gestaltung. An der Hainbuche habe ich 1-2 Äste entfernt mehr wollte ich ihr aber vorerst nicht zumuten.

Auf einmal kam ein Arbeitskreis Mitglied des Bucheners Ak und Stellt mir einen Wacholder hin und frägt mich ob ich den Wacholder gerne haben möchte. Geschenkt! Ich schau ihn mir an und sagte Ja Klar Tolles Teil. Der war Top fit und hatte meiner Meinung nach Potenzial. Er hatte schon nen Kräftig dicken Stamm also auch kein junges Bäumchen.

Hier mal ein Bild wo er ein wenig ausgelichtet war obwohl er immer noch sehr Explodiert aussieht:

Wacholder

Dann wurde er mehr und mehr ausgelichtet. Sowie entschieden in welche Richtung es gehen sollte. Josef vermittelte mir einen Fachkundigen alten Workshop Teilnehmer (84 Jahre alt, Alfed), der mir dann beim drahten half (auch wenn ich öfter mal zugeschaut habe allein bin ich immer noch aufgeschmissen bzw. würde evtl. ewig brauchen).  Leider leider hab ich noch keine große glatte Rückwand wo ich meine Bäume so fotografieren kann das man ihn im gesamten sieht.

So muss ich ein Bild posten wo er im Garten steht. Man wird schon erkennen in welche Richtung es gehen soll! Er soll noch ein gutes stück nach unten/rechts gekippt  werden. Auch hoffe ich das ich ihn gut ins Frühjahr bekomme denn mein Problem ist wohl das ich zu gerne gieße und immer Angst habe zu wenig zu gießen. Das scheint wohl im Hochsommer kein großes Problem zu sein, allerdings hat es so viel geregnet in letzer Zeit das ich glaube das ein paar Wurzeln begonnen haben zu faulen. Er hat leider einige Braune stellen im Laub. Ich habe jetzt eine tüte über die Oberfläche gelegt sodass ich die Feuchtigkeit steuern kann. Im Frühjahr bekommt er grobkörniges Substrat und kommt wieder für 2 Jahre mind. in den Pot um Zuwachs zu bekommen und die einzelnen Etagen besser auszubauen. Wenn das Laub stimmt werde ich mich um den Stamm kümmern und den noch dominanter machen, jedoch erstmal 2-3 Jahr überleben lassen und zuwachs generieren. Lt. des alten Besitzer scheint der Baum im winter relativ schmerzfrei. Hoffentlich! Mein erster Winter mit Outdoor.

DSC_0082

Über September und Oktober der ja sehr verregnet war hatte ich wirklich Schwierigkeiten mit Braunen Stellen am Baum. Aber mit einem Unterstand im Winter und wenig Wasser hat er sich weitestgehend gefangen!

Update 20.4.2015

Allerdings habe ich mich auch wirklich drauf gefreut ihn umzutopfen und in was besseres zu setzen. Das ich häufiger Wässern kann. Ich hatte nur nicht auf dem Schirm das es für mich alleine ein wenig schwierig werden könnte. Es wurde wie mir Valentin Brose empfohlen eine Mischung aus 50% Bims und 50% Akadama. Jetzt kriegt er ein paar Wochen Pause und dann geht es los mit Düngen.

Es war ein ziemlicher Kampf alleine da ich noch nie n Baum in der Größe und mit dem Gewicht getopft hatte. Hätte jemanden gebraucht der ihn hällt. Auch hatte ich keine Ahnung wie dick und Wulstig er da runtergeht. Ich weiß noch nicht wie ich dem Herr Werde aber in Anbetracht der Tatsache ist es sehr gut geworden.

Hainbuche

Die Hainbuche hat die gleiche Geschichte wie der Weißdorn , sie sind am gleichen Tag zu mir gekommen.

Die Hainbuche sah zwar schön aus jedoch waren Äste an einer Stelle aber in verschiedene Richtungen. Das sollte in der Form nicht sein das sieht nicht schön aus. Also musste ich einen der Äste entfernen.

DSC_0070

Leider hat das ein Loch in die Krone gerissen bei guter Pflege wird man aber in 2 Jahren nichts mehr davon sehen da die Krone wiederhergestellt ist. Es soll ja auch kein fertiger Baum sein. Ich soll ja auch was zu tun haben!

DSC_0073

Weißdorn

Hier mal was zu meinem Weißdorn. Ich hatte am 22.8.2014 in Buchen (Odenwald) einen Workshop bei Josef Burschel. Wie kam ich überhaupt dazu? Ich habe ja hier schon auf der Seite einen Bericht zur Ausstellung in Buchen gepostet. Auf der Ausstellung hat mich Klaus Dietrich angesprochen der Vorstand und Freund von Josef Burschel. Er hat mir erklärt das Josef aus Ungarn die Bäume/Rohlinge mitbringt und in den Workshops verkauft und Gestaltet.

Da ich mich auch sehr nach meinem Geldbeutel richten musste und mir der Workshop mit 40 Euro erstmal angemessen erschien habe ich mir Email einen Termin sagen lassen wo ich kommen könnte.

Am 22.8.2014 war es dann soweit ich hatte 220 Euro gespart für eigentlich einen Rohling + Workshop 40 Euro. Dort angekommen empfing mich Josef gleich herzlich, der mich erstaunlicherweise schon über meine Facebook Seite kannte obwohl ich ihn dort noch nie gesehen habe.

Wir haben ein bisschen gesprochen und sind durch Klaus Dietrichs Garten gelaufen wo ich mir ein paar Tolle Bäume anschauen durfte. Danach bin ich zu den Rohlingen und hab mir angeschaut was denn für mich in Frage käme.

Schnell entschloss ich mich zu zwei Bäumen obwohl ich wusste das das finanziell knapp wird. Eine Hainbuche und ein Weißdorn. Also ab in die Verhandlungen mit Klaus! Er meinte ca. 260 Euro mit Workshop , also 220 für die Bäume ,pro Baum 110. Das wären die Bäume auch wert gewesen, es wär immer noch günstig gewesen allerdings konnte ich dann 40 Euro nicht mehr locker machen.. Also haben wir uns auf 240 geeinigt und ich wollte den letzen Rest meines Kontos plündern. Ätzend wie es dann noch wurde stand ich mit einem Totalen Blackout vor  dem Geldautomaten (3x falscher Pin-> Ja ganz klasse). Also nochmal mit Klaus sprechen! .. Ich wollte es ihm von Zuhause von meinem Konto überweisen. Allerdings zeigte er starke Kulanz und meinte ist ok so. Ein großes Dankeschön! .. Garantiert komm ich wieder und es wird nicht der letze Baum gewesen sein.

Dann stell ich meinen Weißdorn mal vor:

DSC_0069

DSC_0074

Wenn man das so sieht könnte man sagen ok knapp 100 Euro für ein Baum der nichtmals eine Schale hat wäre viel. Allerdings ist dies ein ausgegrabener Yamadori also kein Baum von der Stange. Grad speziell dieser Baum ist nicht gerade Jung wie man an der bereits Schuppigen Rinde sieht. Ist auch schon vorgestaltet und Topfit. Somit ein sehr sehr moderater Preis. Laut meinem Kenntnisstand könnte man für so einen Baum auch mehr als das Doppelte hinlegen wenn man bei einem namhaften Händler ist.  Derweil ist er schon fast ohne Laub und bereit für den Winter. Ich hoffe das ich ihn und alle anderen schön über den Winter bekomme.

Der nächste Post erfolgt dann im Frühjahr. Auch habe ich mich eigentlich schon entschlossen wo ich eine Schale für Ihn und die Hainbuche herbekomme.

Kleine Eibe

Mein Buxus ist leider dahingeschieden! .. So kam ich zu der kleinen Eibe , ein Geschenk eines Ak Mitglieds! Mal sehn was ich draus machen kann. Das grundmaterial gefällt mir sehr Gut!

Taxus klein

😉 nachdem ich ihn mit Insektenmittel besprüht habe und die Schildläuse los wahr ist er ziemlich explodiert! Das Foto ist von Juli 2014

DSC_0038

Nach nem Schnitt im Arbeitskreis dann so! …Foto vom 13.7.2014 .. es geht weiter! ..

DSC_0239

Blauregen Sämlinge

 Hier meine Blauregen Sämlinge ca. ein Halbes Jahr Alt! 

Ich habe Aktuell nicht alle beim mir nur der am Besten gewachsene Sämling und der am Schlechtesten gewachsene alle andren stehen bei meiner Oma (sie sollen im Moment nur wachsen).

blauregen sämlinge
blauregen 2

Aktuell stehen alle draußen und Warten auf zuwachs! ^^

 Die Bilder sind zum Teil mit dem Handy gemacht alles was aber in Zukunft kommt wird ne Bessere Qualität haben.