Tamarinden Sämlinge

Nach Lesen eines Artikels über Tamarinden und Anschaun der Bilder andrer Leute die Tamarinden gesäht hatten wollte ich es selbst auch mal versuchen samen bei mir auch angehn. Erstaunlicherweise hat das auch sehr gut Funktioniert und ich Hatte 5 Keimlinge.

Die Samen hab ich angeritzt und 1-2 Tage in warmes Wasser (Teekanne) gelegt . Danach in Anzuchtsubstrat ,(Kokossubstrat) mit Erde bedeckt und nach 1-2 Wochen hat man bereits gesehen das der Samen aufgeplatzt ist und das darunter Grün war.

tamarinde0

Danach schob sich die Samenkapsel nach Oben

tamarinde 1

Und noch ein Stück!

tamarinde 2

Dann ging sie Langsam an sich nach Oben zu Richten

tamarinde 3

Nun entfalten sich langsam die ersten Blätter

tamarinde 4

🙂 sieht immer wieder cool aus wenn ich es mir anschau.

tamarinde5

Irgendwann dann hat sie die Kapsel fallen lassen und mit normalen Blättern weitergemacht. Habe sie in recht große Töpfe gepflanzt in Jungpflanzenerde der Bonsaischule Enger damit sie viel Platz für Wurzeln haben.

Tamarinde6

So standen sie den Winter über auf einem Bügelbrett direkt unter dem Norddachgeschossfenster. Erstaunlicherweise sind sie dafür ganz gut gewachsen. Habe kein Aktuelles Foto ! Werde ich aber nachreichen denn ich habe nur noch zwei.  Wie bei den Blauregen auch habe ich ein paar zu meiner Oma gestellt um Platz zu spaaren.

So es ist nun Ende Oktober, um genau zu sein der 28. Oktober! Zeit für ein Update! Die Entwicklung der Tamarinden schreitet an für sich sehr gut voran sodass mir ein Fehler unterlaufen ist den ich jetzt mal zeigen möchte.

Ich hätte nie gedacht das ein Draht so schnell einwachsen kann. Das ganze ist in unglaublichen 5-6 Wochen passiert, während der andere Baum der zu gleichen Zeit gedrahtet wurde keine Einwachsspuren zeigt. Allerdings muss ich sagen ist das ganze schon ein wenig rausgewachsen. Ich bin mal gespannt in wiefern man es nach einer längeren Zeit wie 1-2 Jahre oder länger noch sieht. Es lag vermutlich an recht starken (für mich stark) Dünger. Regelmäßige Saidung Ultra Düngung mit recht hohem Stickstoff wert (höher als Biogold).


DSC_0086

Allerdings möchte ich jetzt mal zeigen wie groß sie geworden sind. Die bei meiner Oma stehen haben leider ein schlechtes Wachstum hingelegt bzw. irgendwie keines. Dabei glaube ich das der einzigste unterschied zwischen mir und Oma ist das ich regelmäßiger/stärker gedüngt habe und vielleicht mit den Wassergaben kontinuierlicher war (was nicht heißt das ich mehr gegossen habe,eher weniger). Vielleicht war auch mein Standort besser unter einem Südfenster, geschützt vor zu starker Sonne  und doch Hell. So konnte ich eben den Feuchtigkeitsgehalt des Substrates besser steuern.  Meiner Erfahrung nach mögen es Tamarinden nicht gerne lange nass zu stehen. Vielleicht pack ich mir 1-2 im Frühjahr die bei meiner Oma stehen und setze sie in ein Akadama/Bims/Kokos(wenig kokos) gemisch und probiere mal aus wie sie darauf reagieren.

Jetzt erstmal meine größte! meine große 2

meine große 1

Die andere auch im Stamm dünner soll vermutlich in eine literatische Richtung gehen. Ungewöhnlich und ich hab noch keinen Tamarinden Literat gesehen aber es ist ein Versuch wert!

angehender literat

Jetzt muss alles mal gut in und über den Winter kommen. Dann werde ich sie nächstes Jahr noch drinnen halten.. und wenn das Akadama/Bims Eperiment gut gelingt werden die anderen Anfang 2016 auch was anderes bekommen das ich sie auch rausstellen kann.

Ich werde auch auf dem Laufenden Halten! Lg. Markus