Sagerethie Mitleidskauf!

  Wie bin ich zu dem Baum gekommen? .. Ich war mit meiner Freundin Schwimmen bei uns im neuen Schwimmbad. Direkt daneben ist ein Gartencenter. Hab gesagt komm lass uns mal gucken gehen was es so gibt. An der Bonsai Ecke angekommen sehe ich diese Halb vertrocknete Sagerethie. Ich hatte ja schon eine. Ich wusste das sie nicht mehr lange mitmacht wenn sie nicht anständig behandelt wird. Die blätter waren ganz gelb. Man sieht ja wie sie auf dem ersten Foto die Blätter hängen lässt. Ich habe sie noch vor Ort gegossen, und eine der Verkäuferinnen nach einem Rabatt gefragt. An sich wurden viele Fehler gemacht. Äste nicht fachgerecht abgetrennt. Zu lange Äste, der Wurzelansatz eine Katastrophe.

DSC_1630

 

DSC_1632

DSC_1634

 

Wie auf dem letzen Foto zu erkennen ist habe ich ihr fast alles weggenommen und dann Bald umgetopft (hier noch nicht erkennbar)!

DSC_3121

DSC_3122

DSC_3124

DSC_3126

Wie auf den darauffolgenden Fotos ersichtlich hat sie relativ schnell stark ausgetrieben. So wie ich das von einer Sagerethie auch gewohnt bin. Selbst unter Winterbeleuchtung musste ich 3x Schneiden

nach einem halben Jahr habe ich mich dann entschlossen die ein oder andre Korrektur vorzunehmen. Z.b. den Unteren Ast einzukürzen, dem ein oder anderen eine Richtung zu geben. Die nicht richtig entfernte Äste abzumachen und mit Wundverschluss zu verschließen.

DSC_0035

Hier erkennt man eigentlich schon das er das weitgehend gut überstanden hat. Der untere Ast hat Blätter mittlerweile, wenn auch wenige. Letzen Samstag hat er einen Rückschnitt bekommen in der Krone. Ich hoffe das er nun die Kraft auch nach unten verwendet und den unteren Ast buschiger werden lässt. Allerdings hat er noch viel vor sich! .. Die spitze ist ziemlich komisch , naja ein Ausstellungsbaum wird es wohl nie aber das war mir beim Kauf schon klar. Jedoch können Sagerethien sehr Hübsch sein.

Hier mal ein Beispiel. Die Bilder sind 2010 in Bamberg in einem Bonsai Geschäft entstanden. Leider nicht sehr gut ich hab sie damals mit dem Handy gemacht! .. Mein Heutiges Handy könnte das wohl besser.

Szechuan Pfeffer

Es gibt auch immer wieder Verluste zu verzeichnen oft weiss man gar nicht wieso, und was man denn falsch gemacht hat. Anfangs ist es viel Unwissenheit sich einen Baum zuzulegen ihn in die Wohnung zu stellen ohne das man nur die geringste Ahnung hat woher er kommt oder was für Bedürfnisse er hat.

So ist uns eine sehr schöne Pistazie kaputtgegangen im Winter 2012 es warn kleine weiße Würmer in der Erde die wie ich vermute die wurzeln aufgefressen haben denn die sind einfach weggebröselt als ich den Baum aus der Schale nehmen wollte.

Wir wollten es nicht mit der gleichen Sorte (Subtropischer Natur) versuchen also haben wir uns mal ein Pfefferbäumchen gekauft da die im Winter höhere Temperaturen Tolleriern als subtropische Bäume.

DSC_0001

Wie alle Bäume habe ich ihn direkt umgetopft. 2-3 Monate war nicht mit viel zuwachs zu rechnen auch als ich ihn in die Sonne stellte war es eher so das er Brandflecken bekommen hat. Erstaunlicherweise im Herbst im Schatten fing er an überall auszutreiben. Fotos von ihm Folgen! den komischen ast hab ich Fachgerecht entfernt.

April 2014 Noch kein Schnitt! Folgt aber Bald ist jetzt ein Jahr einfach nur gewachsen. Leider hat er an einem Windigen Tag die Kirschmyrte abbekommen und ist runtergefallen. Glücklicherweise sind die Äste nicht Kaputtgegangen. Denoch glaub ich das er ein bisschen geschwächt wurde dadurch.

Pfeffer April 2014

Auf dem letzen Bild hatte er noch viele Blätter, jedoch nach dem sturz ist einiges gefallen. Vermutlicherweise weil ein paar Wurzeln abgerissen waren als die Kirschmyrte auf ihn drauf ist!  Jedoch wollte meine Freundin ihm sowieso ne Richtung geben. Naja ein paar waren ja noch dran. Wollten auch die zwei drei blühten abwarten die dran waren.

DSC_4174

Mai 2014 vor und nach dem Schnitt!

DSC_4176

So,mal sehen wie lange es dauert bis er sich wieder erholt hat! Man merkt ihm den Sturz an er war regelrecht nach vorn geknickt! So war es auch als wir ihn bekommen haben , erst nachdem er neue Wurzeln gebildet hat hat er schön ausgetrieben ich denke noch ein Monat dann wird er wieder abgehn! ^^

Er hat sich sehr schnell erholt mag Sonne sehr gerne und ist auch sehr durstig. So sah er in mitten des Hochsommers aus. Ich hab ihn als es warm  war fast täglich gießen müssen auch weil er so eine kleine Schale hat.

DSC_0018

Auch sieht man wie ich finde wie gesund er ausschaut. Er leuchtet ja richtig.

DSC_0019

Leider , ich weiß selbst nicht genau wieso hat er einiges am Laub gelb werden lassen. In der Zeit als es so viel regnete war er wohl ne längere Zeit nass. Auf ihm und manch anderen Bäumen waren Fliegen und in der Erde Würmer. Ich bin da nicht so zögerlich mit Insektenmitteln denn ich hatte angst das es Trauermücken sind. Trauermücken legen Eier in die erde und die Larven fressen dann die Wurzeln auf. So ist mir leider schon einmal ein Baum eingegangen. Also habe ich gleich mit einem Mittelchen gegossen. Entweder hat ihm das nicht gefallen oder es war die lang anhaltende Nässe, oder es wurde ihm schon zu Kalt. Schade er sah so toll aus bzgl. des Laubes.

Ein Blatt gelb werden heißt meist das das komplette Blatt gelb wird. Das passiert bei dieser Sorte meist nicht so das das ganze Blatt (also so ein ganzer „Wedel“) gelb wird ,sondern nur teile dieser farnartigen Wedel. Leider wirkt er dann auch sehr löchrig,und man müsste einiges wegschneiden und ihn neu Treiben lassen. 🙂 Leider macht ihn das für mich zur zicke. Ich werde noch ein Bild hinzufügen wo man das sieht. Er steht jetzt seit ein paar Tagen wieder oben. Auch kenne ich jetzt jemanden der einen Besitzt der schon sehr erwachsen ist. Was ich gehört habe wird er nicht wirklich an Stammdicke zulegen was man auch sieht. Er hat schon nen halbes Jahr draht dran und der ist nichtmal eng anliegend.

DSC_0249

DSC_0250

Das ist am 28.10.2014 .. mal schauen was die Beleuchtung so bringt über Winter!..

Kirschmyrte

So, Hiermit möchte ich meine Kirschmyrte vorstellen. Gekauft habe ich sie 2011 im Pflanzenkölle in Fellbach. Mir haben damals Bäume mit viel Laub gefallen. Musste jedoch feststellen das eine dichte Belaubung kein ziel des Bonsai Weges ist. Eher ein Strukturierter Astaufbau.

07022012622

 

 

Wie man auf dem 2. Bild sehen kann wurde der Baum da schon ein wenig Ausgelichtet
12032012640

 

Hier Sieht man dann auch langsam schon das der Baum eine Spitze hat.22062012864

Erstgestaltung. Bildung einzelner Etagen und einer spitze.erstgestaltung

Ein Ast wollte nicht Bleiben er ist Abgestorben. Derweil ist der Baum sehr viel Belaubter.

markus-brand-kirschmyrte-nach-formschnitt

Das Foto war vom Letzen Schnitt ende Letzen Jahres.  Äste bildet der Baum eher wenige. Dafür aber Blätter. markus-brand

Ein Aktuelles Foto wird Folgen er steht im Garten wo ich auf noch mehr Zuwachs hoffe. Sodass ich ihn evtl. Mitte / Ende des Sommers drahten werde und er wieder ein bisschen mehr Richtung bekommt. Tu mir immer noch schwer eine Vision zu haben wie er in z.b. 10 Jahren aussehen soll.

2 Wochen steht sie jetzt Draußen Prinzipiell Gefällt ihr das auch ganz gut!  Jedoch an dem letzen Montag den 14.4.2014 waren recht Starke Winde bei uns im Garten. Ich hätte nicht gedacht das was passieren kann da vor den Bäumen ein Trampolin steht mit Gitternetz, dahinter eine Mauer, Links Garagen und rechts so ein art Carport. Jedoch hat es ausgereicht das der Wind das Bäumchen umgeschmissen hat und es auf den kleinen Pfefferbaum drauf geflogen ist. Keine Verluste in Form von Ästen etc. Jedoch war der Baum recht Locker und die Schale war Gebrochen.  Wir mussten spontan eine neue Schale (auch unterschale) Kaufen und ihn wieder anständig in den topf einsetzen. Leider haben wir sie nicht so Festmachen können und somit wackelt das Bäumchen ein wenig. Hoffe jetzt auf nen Guten Wurzelzuwachs das das Bäumchen wieder Stabiler steht! Wollte eigentlich in 2 Jahren beim nächsten Umtopfen ans verbessern des Wurzelansatzes Gehen da sie da noch keinen hat. Hatte die letzen 2-3 Jahr mit ner extrem dicken Pfahlwurzel zu kämpfen die in einer Drehung sich nach oben gewunden hat. Die ist jetzt jedoch gekappt und wird in 2 Jahren beim Umtopfen gekürzt. Dann kann es an den Wurzelballen gehen.

Hier mit Neuer Schale und Unterschale:

10253938_10203595986926209_8412830401458025681_n

Tamarinden Sämlinge

Nach Lesen eines Artikels über Tamarinden und Anschaun der Bilder andrer Leute die Tamarinden gesäht hatten wollte ich es selbst auch mal versuchen samen bei mir auch angehn. Erstaunlicherweise hat das auch sehr gut Funktioniert und ich Hatte 5 Keimlinge.

Die Samen hab ich angeritzt und 1-2 Tage in warmes Wasser (Teekanne) gelegt . Danach in Anzuchtsubstrat ,(Kokossubstrat) mit Erde bedeckt und nach 1-2 Wochen hat man bereits gesehen das der Samen aufgeplatzt ist und das darunter Grün war.

tamarinde0

Danach schob sich die Samenkapsel nach Oben

tamarinde 1

Und noch ein Stück!

tamarinde 2

Dann ging sie Langsam an sich nach Oben zu Richten

tamarinde 3

Nun entfalten sich langsam die ersten Blätter

tamarinde 4

🙂 sieht immer wieder cool aus wenn ich es mir anschau.

tamarinde5

Irgendwann dann hat sie die Kapsel fallen lassen und mit normalen Blättern weitergemacht. Habe sie in recht große Töpfe gepflanzt in Jungpflanzenerde der Bonsaischule Enger damit sie viel Platz für Wurzeln haben.

Tamarinde6

So standen sie den Winter über auf einem Bügelbrett direkt unter dem Norddachgeschossfenster. Erstaunlicherweise sind sie dafür ganz gut gewachsen. Habe kein Aktuelles Foto ! Werde ich aber nachreichen denn ich habe nur noch zwei.  Wie bei den Blauregen auch habe ich ein paar zu meiner Oma gestellt um Platz zu spaaren.

So es ist nun Ende Oktober, um genau zu sein der 28. Oktober! Zeit für ein Update! Die Entwicklung der Tamarinden schreitet an für sich sehr gut voran sodass mir ein Fehler unterlaufen ist den ich jetzt mal zeigen möchte.

Ich hätte nie gedacht das ein Draht so schnell einwachsen kann. Das ganze ist in unglaublichen 5-6 Wochen passiert, während der andere Baum der zu gleichen Zeit gedrahtet wurde keine Einwachsspuren zeigt. Allerdings muss ich sagen ist das ganze schon ein wenig rausgewachsen. Ich bin mal gespannt in wiefern man es nach einer längeren Zeit wie 1-2 Jahre oder länger noch sieht. Es lag vermutlich an recht starken (für mich stark) Dünger. Regelmäßige Saidung Ultra Düngung mit recht hohem Stickstoff wert (höher als Biogold).


DSC_0086

Allerdings möchte ich jetzt mal zeigen wie groß sie geworden sind. Die bei meiner Oma stehen haben leider ein schlechtes Wachstum hingelegt bzw. irgendwie keines. Dabei glaube ich das der einzigste unterschied zwischen mir und Oma ist das ich regelmäßiger/stärker gedüngt habe und vielleicht mit den Wassergaben kontinuierlicher war (was nicht heißt das ich mehr gegossen habe,eher weniger). Vielleicht war auch mein Standort besser unter einem Südfenster, geschützt vor zu starker Sonne  und doch Hell. So konnte ich eben den Feuchtigkeitsgehalt des Substrates besser steuern.  Meiner Erfahrung nach mögen es Tamarinden nicht gerne lange nass zu stehen. Vielleicht pack ich mir 1-2 im Frühjahr die bei meiner Oma stehen und setze sie in ein Akadama/Bims/Kokos(wenig kokos) gemisch und probiere mal aus wie sie darauf reagieren.

Jetzt erstmal meine größte! meine große 2

meine große 1

Die andere auch im Stamm dünner soll vermutlich in eine literatische Richtung gehen. Ungewöhnlich und ich hab noch keinen Tamarinden Literat gesehen aber es ist ein Versuch wert!

angehender literat

Jetzt muss alles mal gut in und über den Winter kommen. Dann werde ich sie nächstes Jahr noch drinnen halten.. und wenn das Akadama/Bims Eperiment gut gelingt werden die anderen Anfang 2016 auch was anderes bekommen das ich sie auch rausstellen kann.

Ich werde auch auf dem Laufenden Halten! Lg. Markus